Saison 2011 / 2012

Letzter Spieltag Saison 2011/2012


Montag,  28.05.2012 13.15 Uhr

Borussia 93 Rendsburg II - GW Todenbüttel 1:1 (0:1)

Bei hohen Temperaturen auf dem Platz kam die zweite Mannschaft nicht so recht auf Betriebstemperatur. So sahen die zuschauer in der ersten Hälfte eher Todenbüttel gefährlich vor das Tor der Borussen auftauchen und allein Marc Cavelius dem Keeper der Borussen, der seit mehreren Wochen in blendender Form ist, war es zu verdanken, dass die Borussen zur Halbzeit "nur" 0:1 zurück lagen. In der zweiten Halbzeit kam Borussia dann besser ins Spiel. Dur ch eine Unaufmerksamkeit fiel der Ausgleichstreffer zum 1:1. Todenbüttel kam nun mächtig unter Druck, da bei einer Niederlage der Abstieg drohte. Durch einen Strafstoß hatte die Mannschaft dann auch die Möglichkeit auf 1:2 zu erhöhen. Wiederum war es Marc Cavelius, der das Unentschieden durch eine Glanzparade fest hielt. Auf der Gegenseite kam Borussia kurz vor Schluß ebenfalls zu einem Strafstoß. Unglücklicherweise verschoss der Spieler des Tages, nämlich Marc Cavelius diesen und es blieb beim dann auch gerechten Unentschieden. Fazit: die zweite Mannschaft kann mit stolz auf die vergangene Saison zurück blicken. Kampfgeist und Einstellung stimmten in jeder Phase der Saison. Die Mannschaft bleibt bis auf Daniel Daute, der aus beruflichen Gründen einen Gang zurück schalten muss und Oldie Ketelsen komplett. Der Vorstand bedankt sich für das Erreichte, vor Allem für die mannschaftliche Geschlossenheit in schwierigeren Zeitenund wünscht eine verdiente Sommepause.(DD)


Montag,  28.05.2012 15.00 Uhr


Borussia 93 Rendsburg I - OTSV II 3:6 (2:3)

Auch am Nobiskrug gab es häufigen Torjubel. Grund hierfür waren allerdings die beiden schlechten Abwehrreihen. „Unsere war noch desaströser und dann muss man sich auch nicht wundern, wenn man sechs Buden kriegt“, erklärte Borussias Trainer Stefan Brun. „Wir haben in der Defensive ganz schlecht gestanden und gearbeitet.“ Außerdem führten Abspielfehler der Borussen zu den Gegentoren, da Nils Krug und Tim Kluck diese dankbar annahmen, um schnell nach vorn zu spielen. Tore: 1:0 Matthias Homrich (7.), 1:1 Philip Awe (23.), 1:2 Tobias Kohlmorgen (30.), 1:3 Nils Krug (32.), 2:3 Homrich (40.), 2:4 Christoph Belling (51.), 2:5 Steffen Ströde (59.), 3:5 Cristian Perez (61.), 3:6 Kohlmorgen (88.). (Quelle LZ)



Ergebnisse des vergangenen Spieltages



Borussia 93 Rendsburg I - SV Wittensee 4:0


Borussias Trainer Stefan Brun war froh, die Rote Laterne abgegeben zu haben: „Der Sieg war verdient und zu keiner Zeit gefährdet. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt und hätten noch mehr Tore machen müssen.“ Wittensee hatte indes nur ein bis zwei gute Möglichkeiten. Dazu zählte ein Lattenknaller von Kim-Patrick Asseln (75.). „Wir haben nicht viel anbrennen lassen“, sagte Brun. „Dafür war der Gegner zu harmlos.“ Tore: 1:0 Metin Yildiz (24.), 2:0 Dirk Fischoeder (40.), 3:0 Dennis Matthiessen (50., FE), 4:0 Yildiz (85.). (Quelle LZ)



Borussia 93 Rendsburg II  - Büdelsdorfer TSV 3 
3:0

Einen ungefährdeten 3:0 Sieg feierte auch die zweite Mannschaft gegen den Büdelsdorfer TSV 3. In einem äußerst fairen Spiel kombinierten die Borussen teilweise traumhaft bis vor das Tor des Gegners. Die Tore fielen dann auch völlig verdient. In der Abwehr machte Marcel Nätebusch einen super Job. So bügelte er ein ums andere Mal die Fehler seiner Mitspieler alleine durch seine Schnelligkeit aus und zeigte  damit eine neue Option für das Trainergespann auf. Einen guten Einstand feierte auch Lars Pahlke, der die zweite Mannschaft in Zukunft verstärken wird. Alles in Allem ein schöner Sieg, erreicht durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.
Tore: 1:0 Stefan Ströbe, 2:0 Lars Pahlke, 3:0 Alexander Nätebusch

      TSV GH Lütjenwestedt II - Borussia 93 Rendsburg II 4:2 (2:1)

Nach zuletzt 7 Punkten in Folge, unterlag die zweite Mannschaft am vergangenen Spieltag mit 2:4 gegen Lütjenwestedt II. Eigentlich lief die Partie nicht schlecht für die zweite Mannschaft. Durch individuelle Fehler geriet man jedoch immer wieder in Rückstand. Es fehlten die Knipser im Sturm denn gerade in der ersten Halbzeit hatten die Borussen mehrere hochkarätige Chancen um in Führung gehen zu können. Den jungen Spielern fehlt da aber leider noch die Cleverness um solche Chancen dann zu verwandeln. Torschützen für Borussia 1:1 Marcel Nätebusch, 2:2 Stefan Ströbe.


     TSV GH Lütjenwestedt - Borussia 93 Rendsburg I 4:0 (2:0)

Diesmal scheiterte Gut-Heil nicht wie vergangene Woche gegen einen Tabellenletzten. Überlegen präsentierte sich das Team von Trainer Dirk Stöven, versäumte es jedoch nach dem 2:0 den Sack rechtzeitig zuzumachen. So kamen die Gäste zu einigen guten Möglichkeiten. „Ich weiß nicht, wie es ausgegangen wäre, wenn sie den Anschlusstreffer geschossen hätten“, sagt Stöven. „Wir hätten ihnen den Wind gleich aus den Segeln nehmen müssen.“ Tore: 1:0 Benjamin Wildberger (12.), 2:0 Arne Rühmann (30.), 3:0 Eric Schadewald (83.), 4:0 Nils Hansen (84.). (Quelle Landeszeitung)

Borussia I hatte auch dieses Mal, besonders in der zweiten Hälfte, gute Chancen zum Torerfolg zu kommen, kam aber einfach nicht zum Abschluß. Es fehlen auch hier derzeit einfach die Knipser. Kämpferisch kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Da wurde bis kurz vor Schluß voller Einsatz gezeigt. Insgesamt gibt der Endstand auch nicht den Spielverlauf wieder. Fazit: Die Chancenverwertung muß auch hier besser werden, dann folgen auch wieder Erfolge.Ein ehemaliger Spieler von Borussia sollte sich aber mal fragen was Charakter und Anstand ist. Gab es doch viele schwierige Situationen in seiner Vergangenheit, die er mit großer Hilfe des Präsidenten von Borussia meistern konnte. Sich dann so zu präsentieren ist ein ganz schwaches Bild. Da haben selbst Spieler in anderen Ligen viel mehr Größe. Schade!(DD)


       Borussia 93 Rendsburg II - FSV Friedrichsholm 2:2 (0:0)

Die zweite Mannschaft erkämpfte sich gegen den Tabellenführer einen Punkt. Und was war das für ein Kampf. Schon in der ersten Halbzeit war zu ekennen, dass die Borussen die Niederlage gegen Bokelholm gut verdaut hatten und auf Wiedergutmachung sannen. Angriff auf Angriff wurde gegen den FSV gefahren. Das Unentschieden zur Halbzeit schon fast ein Geschenk an den Tabellenführer. Nach der Halbzeit machte Borussia ernst und ging hochverdient mit 1:0 in Führung. Und jetzt wachten die Friedrichsholmer auf. Nun war es die Borussia, die unter Druck geriet. Das Spiel nahm noch mehr Fahrt auf und es fiel der Ausgleichstreffer. In der größten Drangphase der Gäste setzte Borussia einen wunderbaren Konter und ging mit 2:1 in Führung. Durch einen Fehler der Borussenabwehr fiel dann der erneute Ausgleich. Zum Spielende wurde es dann richtig heiss, die Gemüter beruhigten sich dann aber schnell wieder.

             Borussia 93 Rendsburg I - SV GW Todenbüttel 1:3 (1:0)


So hat man Borussias Trainer Stefan Brun selten erlebt. Die Leistung von Schiedsrichter Kay Petersen (SV Langwedel) regte den sonst so ruhigen Coach maßlos auf: „Ich war 24 Spiele mit den Schiris zufrieden, diesmal kann ich die Entscheidungen nicht einfach so hinnehmen. Er hat Unruhe ins Spiel gebracht, es beeinflusst und das Bild verzerrt. Nach dem Chancenverhältnis hätte es am Ende unentschieden ausgehen müssen“, sagte Brun. Der Platzverweis von Dirk Fischoeder sei völlig berechtigt gewesen, denn in Überzahl hätte man die 1:0-Führung ausbauen müssen. „Das müssen wir uns selber ankreiden, aber der Elfmeter, der zum 1:2 führte war keiner, und unmittelbar vor dem 1:3 wurde ein Foulspiel an Matthiessen nicht geahndet.“
fee

Tore: 1:0 Dennis Matthiessen (40., FE), 1:1 Timo Ihfe (83.), 1:2 Nils Dieckmann (88.), 1:3 Mitchel Westerweller (92.). Gelb-Rote Karte: Patrick Pohlmann (Todenbüttel, 60., wdh. Foulspiel), Dirk Fischoeder (Rendsburg, 75., wdh. Foulspiel).(Quelle Landeszeitung)


Wo man auch nach dem Spiel hin hörte, war das Meinungsbild klar, solch eine Einflussnahme hat man lange nicht mehr gesehen. Sicherlich müssen Schiedsrichter in Sekunden die richtigen Entscheidungen treffen, das ist nicht einfach und aus der Sicht als Fan immer diskutabel. Erwarten, ja sogar verlangen darf man aber eine neutrale Linie im Spiel. Und das war hier an diesem Sonntag nicht der Fall. Völlig unverständlich ist auch die Tatsache, dass immer der gleiche Schiedsichter für diese Partie angesetzt wird. Hier kommt es zu den wildesten Spekulationen. Da müssen die Verantwortlichen auch mal reagieren und nicht immer weg schauen.

Spieler des Tages war Florian Evert, der mit einigen Glanzparaden die Borussia bis zum Blackout durch den Schiedsrichter  im Spiel hielt.(DD)


SV Felde- Stampe - Borussia 93 Rendsburg I
3-1

Obwohl Felde in der 75. Minute in Unterzahl geriet, behielt das Team von Trainer Heinz Siebolds die drei Punkte zu Hause. Und dabei hätte die Partie nach dem 1:1-Ausgleichstreffer der Gäste durchaus noch kippen können. Denn wenige Minuten später verpasste es Borussia, in Führung zu gehen. Dann war es jedoch Florian Garling, der zum Torerfolg kam (85.). „Wir waren kurzzeitig von der Rolle hatten das Spiel aber insgesamt im Griff. Es hätte aber auch nach hinten losgehen können“, sagte Siebolds. Ein sehenswerter Freistoß in der Schlussminute besorgte den 3:1-Endstand. (Quelle Landeszeitung)



Mit spielentscheidend war diese Spielszene, die den Schiedsrichter aus nicht nachvollziehbaren Gründen dazu veranlasste, einen indirekten Freistoß  6 Meter vor dem Tor zu geben. Dieser Freistoß führte zum 1:0 für Felde. (DD)

Großartig ausruhen kann sich die Mannschaft nicht, geht es doch am Mittwoch bereits weiter in Eckernförde gegen die Mannschaft des Eckernförder SV II.

Anstoß ist um 19.00 Uhr in Eckernförde.


TSV Kosel - Borussia 93 Rendsburg II

1 - 7


Die erste Viertelstunde des Spieles war die Heimmannschaft klar überlegen. Dann aber wachte Borussia auf und vergab eine Großchance nach der anderen. bis Marcel Nätebusch zum verdienten 0:1 für Borussia traf. Schnell erhöhte die Mannschaft auf 0:4, gleichzeitig der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit fielen dann schnell die Tore 5 und 6. Selbst für den Ehrentreffer sorgte Borussia. Mit einem sehenswerten Heber überlistete Dennis Jeß seinen eigenen Torwart zum 1:6. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Marcel Nätebusch zum 1:7 Endstand.

 Beide Trainer waren nach dem Spiel zufrieden, sehen aber noch viel Trainingsarbeit um die nächsten beiden Spiele zu bestehen.





Spielberichte vom 25.03.2012

Sechs Punkte - Wochenende für Borussia 93

Osdorfer SV – Borussia 93 Rendsburg 0:1

Die Gastgeber fanden von Beginn an nicht ins Spiel. So war es OSV-Keeper Jörg Dreilich, der sich bei dem strammen Schuss von Dirk Fischoeder aus 16 Metern ordentlich strecken musste (20.). Auch „Paddy“ Kühn drang mühelos durch die Abwehr der Gäste und kam frei zum Schuss (30.). Während Dreilich auch hier noch mit der Hand an den Ball kam, hatte er keine Chance, als Fischoeder nach einem präzisen Pass von Matthias Homrich, ebenfalls frei vor ihm auftauchte (38.). Auch in der zweiten Hälfte waren es die Gäste, die näher an einem weiteren Treffer waren, als die Osdorfer am Ausgleich. „Das war die schlechteste Leistung, die wir dieses Jahr gezeigt haben“, war OSV-Trainer „Heiner“ Dreilich maßlos enttäuscht. „Wir haben alles vermissen lassen, was uns diese Saison ausgezeichnet hat.“ Borussias Trainer Stefan Brun hingegen war froh: „Schön, wenn man auch einmal sieht, dass es geht.“ (Quelle Landeszeitung)



Borussia 93 Rendsburg II - SV Meezen 2:1



Borussia 93 II fand schnell ins Spiel und beherrschte das Spielgeschehen über weite Phasen. Die Mannschaft aus Meezen fiel durch eine harte Gangart und ständige Diskussionen mit dem gut leitenden Schiedsrichter auf.
Per Foulelfmeter brachte Alexander Nätebusch die Borussen mit 1:0 in Front, gleichzeitig der Pausenstand. Nach der Pause drängte Meezen etwas mehr auf das Tor der Borussen. Borussia 93 II hatte in der Zwischenzeit schon drei Verletzte zu beklagen. Tobias Leschert und Rene Philippsen werden wohl die nächsten 4 Wochen ausfallen und der Borussia schmerzlich fehlen, waren Sie doch als Ergänzungsspieler für die erste Mannschaft angedacht. In der 65. Minute fiel dann aber das verdiente 2:0 für Borussia 93 II durch Michael Albeck. Spannend wurde es noch einmal in der 80. Minute.
Bei einem Freistoß aus 20 Metern Entfernung sah Ersatztorwart Dieter Daxenberger sehr unglücklich aus und ließ den Ball zum 2:1 Anschlusstreffer passieren. "Den hätte ich haben müssen", so Daxenberger nach dem Spiel. Borussia 93 II schaukelte das Spiel über die Runden und fährt drei wichtige Punkte ein. Der Anschluß zum Mittelfeld ist damit wieder greifbar. (DD)







Borussia wartet weiter auf den ersten Sieg 2012


Borussia 93 Rendsburg I – Osterbyer SV 0:3 (0:2)

Mit zwei direkt verwandelten Freistößen trug Osterbys Marco Klay zum deutlichen Sieg bei. „Den zum 0:2 hat er aus 17 Metern direkt in den Winkel gehauen. Das war schon sehenswert“, lobte Borussen-Trainer Stefan Brun. Der zweite, scharf und flach geschossen, überraschte Rendsburgs Keeper, da keiner mit dem Fuß ran kam. „Hier brauchen wir nichts schön reden“, betonte Brun. „Wir waren zu ungefährlich und kamen zu selten zum Torabschluss.“ Außerdem stimmte auch das Zweikampfverhalten in der ersten Halbzeit nicht. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste zwar nicht mehr so viel Platz, um zurückzukommen reichte es für die Borussen jedoch nicht mehr. Tore: 0:1 Lasse Retza (28.), 0:2, 0:3 Marco Kley (37., 56.).(QuelleLandeszeitung)




Borussia 93 Rendsburg II - Gettorfer SC 3

Auch die zweite Mannschaft hatte am Sonntag Startschwierigkeiten gegen den Gettorfer SC 3. In einem eher mäßigen Spiel kam die Mannschaft nicht über ein 0:0 hinaus. Alleine Andre Mohr hätte Borussia in Führung bringen müssen, scheiterte aber am gut aufgelegten Keeper der Gettorfer. Aber auch die Gettorfer hatten eine sehr gute Torchance, die Libero Kai Rahf in höchster Not von der Torlinie kratzte. Alles in Allem ein gerechtes Unentschieden. Borussia 93 II steht in der Tabelle nun auf Platz 12.





Sonntag, 04.03.2012 Borussia 93 Rendsburg - Büdelsdorfer TSV
0:3 (0:1)

"Der Sieg geht in Ordnung, doch wenn man das Spiel gesehen hat, kann man nicht sagen, dass wir in allen Belangen unterlegen waren", erklärte Borussias Trainer Stefan Brun und hätte sich durchaus vorstellen können, dass die Partie noch gekippt wäre. Beim Stande von 0:1 sah er ein strafstoßwürdiges Foul an Metin Yildiz."Wenn der fällige Elfmeter rein geht, kriegen wir gegen den Tabellenführer vielleicht die zweite Luft." Auch das 0:2 fiel unglücklich. Der Assistent hatte die Fahne gehoben, Borussias Defensive stellte sich auf den Pfiff ein, doch der kam nicht, da Florian Voigt sich nicht im Abseits befand. In der 90. Spielminute hatte Borussia noch die Chance auf das 1:3. BTSV-Keeper Christian Fanter foulte Kamuran Cakir, hielt jedoch den Elfmeter, den Cakir selber schoss. "Borussia schlägt man nicht im Vorbeigehen", sagte BTSV-Trainer Michael Rohwedder. "Sie waren heiß und euphorisch, haben gut dagegengehalten, aber der Sieg war absolut verdient." 


Mittwoch 29.02.2012


Altherren ziehen in die Hauptrunde ein.

Die Altherrenmannschaft zieht mit 7 von 9 möglichen Punkten ungeschlagen in die Hauptrunde der Kreishallenmeisterschaft Ü 33 ein.

Das erste Spiel gewann Borussia kampflos mit 5:0, da der SSV Nübbel nicht angetreten war.

Das zweite Spiel gewann die Borussia mit 1:0 gegen SG FTE RD/FT Eider Bdf. 
Cakir Camouran schoss das hoch verdiente 1:0. Die Borussia hätte leicht und locker höher gewinnen müssen, so überlegen spielte die Mannschaft auf.

Sonntag 26.02.2012

Borussia 93 I gewinnt Testspiel gegen SV Bredenbek mit 3:2

In einem sehr durchwachsenem Testspiel gewann die erste Mannschaft heute (26.02.2012) mit 3:2 (Halbzeit 2:1).
Borussia begann sehr offensiv und
gestaltete das Spiel im Mittelfeld und im Sturm ideenreich und spielstark. Dabei wurden die Devensivaufgaben völlig vergessen und so geriet man nach 12 Minuten mit 1:0 in Rückstand. Im direkten Gegenzug glich Paddy Haller zum 1:1 aus. Borussia gestaltete das Spiel bis zur Halbzeit spielbestimmend und ging durch Hommrich verdient mit 2:1 in Führung. Das war dann auch der Halbzeitstand. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam Bredenbek besser in das Spiel und setzte Borussia zunehmend unter Druck. Die Abstimmungsprobleme wurden schonungslos aufgedeckt. Das führte zum verdienten Ausgleichstreffer der Bredenbeker.
Mit einem sehenswerten Kopfball brachte Lars Pahlke die Borussen wieder mit 3:2 in Front, gleichzeitig der Endstand.
Fazit: Borussia zeigte gute Ansätze im Mittelfeld und Sturm. Sehenswerte Kombinationen waren keine Seltenheit. Das Abwehrverhalten ist jedoch noch verbesserungswürdig. (D.D)



Im Spiel gegen TSV GH Lütjenwestedt geriet Borussia unnötig mit 0:2 in Rückstand. Wurden doch vorher Großchancen liegen gelassen. So traf Häßlon das leere Tor nicht. Borussia nun unter Druck. Nach einer Glanzparade von Keeper Dieter Daxenberger, wendete sich das Blatt. Nun war das Spiel offen. Wiederum war es Fakir Camouran, der den Anschlusstreffer für Borussia markierte. Jetzt rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Lütjenwestedter. In der letzten Spielminute traf Boxer zum völlig verdienten Ausgleich für Borussia. Und die Borussen drückten weiter auf das Tempo und hatten 7 Sekunden vor Schluß noch die Chance zum mittlerweile verdienten Siegtreffer. Daraus wurde leider nichts mehr. Damit qualifiziert sich Borussia als Zweiter für die Hauptrunde.





Sonntag 27.11.2011 
   

VfR Eckernförde - Borussia 93 Rendsburg 5:0 (3:0)

Aufgrund der sehr schlechten Witterungsbedingungen fiel die Liveberichterstattung per Internetradio buchstäblich ins Wasser. Ins Wasser fielen leider auch die Bereitschaft und der Wille diese Partie siegreich gestalten zu wollen. Anders kann man die Körpersprache und derartige Einstellung vieler Borussen-Spieler im Spiel beim VfR Eckernförde nicht deuten.

Die Brun-Elf zeigte deutliche Fehler im Spielaufbau. Gravierende Fehler auch im Kurzpassspiel, die auf dem holperigen Boden schnell zu Gegentoren führten. Dank eines guten Borussen-Torwarts Alexander Hochweiss kam es nicht zu einem noch deutlicheren Debakel. Nur Libero Rene Naetebusch und Abwehrspieler Kevin Fischoeder konnten sich annähernd in Normalform präsentieren. Für den Rest der Mannschaft gilt im Kollektiv: Desolate Leistung! Torchancen für Borussia? - Fehlanzeige! Dass sich Spieler einer 1. Mannschaft von Borussia 93 Rendsburg bereits nach wenigen Minuten so kampflos ergeben, hat es in der fast 20jährigen Vereinsgeschichte zuvor nicht gegeben. Anders hingegen der  heimische VfR Eckernförde, der völlig verdient das Stadion am Wulfsteert als Sieger verlassen hat.
Fazit: Die letzte Hoffnung liegt nun auf eine schnelle Winterpause! Mit den 5 Neuzugängen (an weiteren wird intensiv gearbeitet) im Winter soll in der Rückrunde das Unternehmen Klassenerhalt gestartet werden... (SH)

VfR Eckernförde: Kay Hendrik Schacht, Kevin Vollmer, Sascha Fissel, Steven Behr (ab 63. Hanno Koehler), Frank Moor, Lukas A. Kommorovski, Christoph Kommorovski, Tobias Schroeder, Jannik Kommorovski (ab72. Mirko Pergul), Matthias Schroeder, Hannes Mittig (ab 69. Lasse Peetz).
Ersatzbank: Lasse Peetz, Hanno Koehler, Jens Helge Köppen, Mirko Pergul
Trainer: Agim Bajrami

Borussia 93 Rendsburg: Alexander Hochweiss, Kevin Fischoeder, Arne Rahlf, Tobias Volkmann, Rene Naetebusch, Rene Philippsen, Eric Schadewaldt, Reiner Ansgar Pazdzior (ab 25. Tobias Leschert, ab 69. Kai-Jens Foerster), Alexander Naetebusch, Dennis Matthiessen, Lars Pahlke (ab 69. Kai Rahf).
Ersatzbank: Tobias Leschert, Kai-Jens Foerster, Kai Rahf, Pierre Masemann, Marcel Naetebusch
Trainer: Stefan Brun

Schiedsrichter: Jürgen Schreiber
Assistenten: Jan Kosgalwies und Timon Bühler
Zuschauer: 50
Torfolge: 1:0 Christoph Kommorovski (19.), 2:0, 3:0 Yannik Kommorovski (26.,28.), 4:0, 5:0 Lasse Peetz (73., 78.).


VfR Eckernförde II - Borussia 93 Rendsburg II 6:1 (2:0)

Die ersten 20 Minuten präsentierten sich die Borusssen-Amateure mit einer indiskutablen Leistung. Die Mannen von Trainer Andreas Ketelsen standen zu weit vom Gegner. Auch wurden keine Zweikämpfe angenommen. Der neutrale Beobachter fragte sich auch, ob die Borussen-Spieler Angst vorm Wetter, sprich dem strömenden Regen und dem Sturm hatten…

…Aber dann wurde sich langsam gefangen und trotz des schlechten Wetters konnten sich die Borussen-Spieler bis zur Halbzeit einige Chancen erarbeiten, die leider nicht verwertet werden konnten.
Nach dem Pausentee musste Lars Pahlke ausgewechselt werden, weil er in der ersten Mannschaft benötigt wurde.  Marcel Naetebusch ging verletzungsbedingt auch vom  „Acker“. Neu jetzt in der Partie Tim Philippsen und Sven Matthes. In der 55. Spielminute kam dann Altmeister Dieter Daxenberger für Malte Becker ins Spiel. Mit zunehmender Spieldauer baute Borussia leider ab. Hierdurch wurde es am Ende noch ein deutlicher 6:1 Erfolg für den VfR.
Ab der 58. Spielminute war Schiedsrichter Günter Winkel gehandicapt. Der Unparteiische knickte so unglücklich um, dass er die Spielleitung bis zum Ende nur noch unter Schmerzen und humpelnd durchführen konnte. Borussia 93 Rendsburg wünscht an dieser Stelle dem Sportsmann Günter Winkel: „Gute Besserung!“ (SH)

Borussia 93 Rendsburg: Zinitz, Förster, T. Mohr, Becker, K. Rahf, Besser, Jürgensen, Leschert, Daute, Pahlke, M. Naetebusch, Matthes, T. Philippsen, Daxenberger.
Trainer: Andreas Ketelsen, vertreten durch Andreas Kurras
Schiedsrichter: Günter Winkel
Besondere Vorkommnisse: Zinitz hält Foulelfer in der 52. min.
Torfolge: 1:0 VfR (5.), 2:0 VfR (12.), 3:0 VfR (49.), 4:0 VfR (58.), 4:1 Leschert (62.) 5:1 VfR (78.), 6:1 VfR (85.).


Zurück  Nach oben

News

02.07.2013
Silberne Ehrennadel des SHFV für Andreas Kurras 01.07.2013 U. Hard
Komplette News lesen!




Torjäger, Kreisliga
Mirko Mrosek
Tus Jevenstedt
24
Jan Jürgensen
TSV Waabs
20
 Florian Garling
SG Felde Stampe
19
Torjäger, Kreisklasse C-Aufstiegsrunde
Andreas Wilken
Schinkel II
10
Ruediger Dahms
Osterbyer SV II
9
Kalle Simon
SG Felde/Stampe II
7









Umfragen







Rund um die erste Mannschaft, Spielpaarungen, Tabelle und noch mehr


Rund um die zweite Mannschaft, Spielpaarungen, Tabelle und noch mehr






Borussia 93 Forum